REUTER management training - Training für Projektmanagement, Beratung und Coaching für Unternehmen - FAQ

Sie sind hier: 

FAQ durchsuchen

FAQ

A

Anmeldung

Wie kann ich mich anmelden?

Eine persönliche Beratung ist in jedem Falle empfehlenswert. Hierzu können Sie sich telefonisch unter der 09505 80 730 - 11 oder schriftlich über unser Kontaktformular bei uns melden.
Im nächsten Schritt werden Sie dann weitere Informationen und das Anmeldedokument von uns erhalten. Mit Ausfüllen der Anmeldung können Sie sich bei unseren IPMA-Lehrgängen anmelden.

 

 

ATP und AT

Was ist ein ATP und was ist ein AT?

ATP (Autorisierte Trainingspartner)
Nur Trainer mit dem Titel „Autorisierter Trainingspartner der GPM“ dürfen Qualifizierungslehrgänge nach den Standards der GPM anbieten. ATPs (so wie Guido Reuter) sind durch die GPM autorisierte Einzelpersonen, die rechtlich dazu befugt sind IPMA-Standards in Form von Lehrgängen anzubieten und diese zu vermarkten.

AT (Akkreditierte Trainer)

ATs sind durch die GPM autorisierte Trainer und Berater, die dazu befugt sind Lehrgänge und somit Wissensvermittlung nach IPMA Standard durchzuführen. Ein AT muss mindestens ein IPMA-Level B-Zertifikat, sowie eine gesonderte GPM-Trainerausbildung vorweisen um trainieren zu dürfen. ATs agieren auch immer unter der Leitung von mindestens einem ATP.

D

Dauer der Qualifizierung inkl. Zertifizierung

Wie lange dauert ein Qualifizierungslehrgang mit abschließender Zertifizierung?

Die Dauer einer Qualifizierung hängt ganz von Ihrem gewünschten Level ab.

Ein Level D-Lehrgang umfasst mindestens 11 Tage Lehrgang + 1 Tag Zertifizierung verteilt auf eine Laufzeit von rund 14 Wochen.

Ein Level C-/ oder Level B-Lehrgang umfasst mindestens 13 Tage Lehrgang + 3 Tage Zertifizierung verteilt auf eine Laufzeit von rund 14 Wochen.

F

Finanzielle Förderung über die Agentur für Arbeit

Kann ich den Lehrgang über die Förderung der Agentur für Arbeit / über einen Bildungsgutschein absolvieren?

Seit dem 18.10.2010 ist REUTER management training gemäß der "Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung" (AZAV) berechtigt Bildungsgutscheine anzunehmen.

Für unsere IPMA Qualifizierungslehrgänge zu Level D, Level C (kurz & lang) und Level B (kurz & lang) besteht somit die Möglichkeit, die Übernahme der Lehrgangskosten und der Zertifizierungsgebühren bei der Agentur für Arbeit zu beantragen. Darüber hinaus sind bei Inanspruchnahme einer Förderung unsere praktischen Übungsphasen inbegriffen.

Für die Bewilligung einer Förderung ist es meist notwendig der Agentur für Arbeit gegenüber deutlich zu machen, dass sich durch die Teilnahme an der Maßnahme die Chancen am Arbeitsmarkt oder die Qualifikation für den ausgeübten Beruf merklich steigern lassen. Wir haben für Sie eine Übersicht zur Karriereentwicklung mit IPMA-Zertifizierungen zusammengestellt, um Sie bei der Argumentation zu unterstützen - fragen Sie gerne danach.

G

GPM

Wer ist die GPM?

In Deutschland wird die IPMA durch die GPM (Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.) vertreten. In der GPM sind bundesweit mehr als 6.900 Projektmanager und Unternehmen, in mehr als 35 GPM-Regionen zusammengeschlossen. Damit ist die GPM in Deutschland die größte Vereinigung von Projektmanagern. Mit Stand 30. Juni 2017 hat die PM-ZERT, die Zertifizierungsstelle der GPM, in Deutschland folgende Zertifikatslevel vergeben:

  • IPMA® Level D (Zertifizierte/r Projektmanagement-Fachmann/-Fachfrau (GPM))
  • IPMA® Level C (Zertifizierte/r ProjektmanagerIn (GPM))
  • IPMA® Level B (Zertifizierte/r Senior-ProjektmanagerIn (GPM))
  • IPMA® Level A (Zertifizierte/r Projekt-DirektorIn (GPM))


Das für die Zertifizierung erforderliche Wissen hat die GPM im Standardwerk "Kompetenzbasiertes Projektmanagement (PM3): Handbuch für die Projektarbeit, Qualifizierung und Zertifizierung" auf Basis der IPMA Competence Baseline Version 3.0 zusammengefasst. Die Einordnung auf die jeweiligen Zertifikatslevel kann auf der Grundlage der Projektmanagement-Taxonomie vorgenommen werden.

I

ICB

Was bedeutet ICB?

Die aktuellste ICB 3.0 (International Competence Baseline) stellt die Grundlage der nationalen Projektmanagement Baselines dar, die wiederum die Basis für die nationalen Zertifizierungsprogramme ist. Die ICB wird in Buchfassung veröffentlicht.
Die aktuelle ICB 3.0 läuft zum 31.06.2019 in Deutschland aus und wird vollständig von der neuen ICB 4.0 abgelöst.

 

 

K

Kontakt für eine umfangreiche Beratung

Wen muss ich kontaktieren, um Informationen zu erhalten bzw. um beraten zu werden?

Melden Sie sich gerne telefonisch unter der 09505 80 730 - 11 oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular Ihr Anliegen.

 

 

L

Lehrgangsunterlagen

Welche Unterlagen erhalte ich für den Lehrgang?

Sie erhalten zum einen umfangreiche Lernmaterialen von REUTER management training. Darunter verstehen sich Fotoprotokolle für die inhaltliche Vermittlung des Wissens, zahlreiche Übungen, Prüfungsfragen und auch Schreibmaterialien.
Zum anderen erhalten Sie lehrgangsbegleitendes Material der GPM, wie bspw. ein Literaturbuch, Übungssätze, ein Begriffslexikon und Lernkarten.

 

 

P

PM-ZERT

Wer ist die PM-ZERT?

Die PM-ZERT (Projektmanagement Zertifizierungsstelle) ist eine unabhängige, akkreditierte Zertifizierungsstelle der GPM mit ihrer Niederlassung in Nürnberg, die sich alleinig auf die Zertifizierung von IPMA-Leveln beschränkt. Sie zertifiziert sowohl Einzelpersonen, als auch Unternehmen. Durch die PM-ZERT und deren stellvertretenden unabhängigen, zertifizierten und /oder von internationalen Gremien zugelassenen Projektmanagement- Assessoren, werden rund 4.000 Teilnehmer jährlich nach IPMA zertifiziert.

 

 

Projektmanagementerfahrung

Wie muss meine Erfahrung im Projektmanagement (für Level C/B/A) nachgewiesen werden?

Für Ihre Projektmanagementerfahrung werden folgende Rollen anerkannt: Portfoliomanager, Programmmanager, Projektleiter, Teilprojektleiter.
Diese Rollen können Sie sich in Form einer Projekteliste anerkennen lassen, in der Sie Ihre Rolle, Ihre Aufgaben im Projekt und einzelnen Details zu den von Ihnen geleiteten Projekten beschreiben müssen.
Ein Nachweis in Form von Unterlagen oder Belegen aus den Projekten ist nicht erforderlich.

 

 

R

REUTER management training

Wer ist REUTER management training?

Unser Trainings- und Beratungsunternehmen wurde 1994 von Guido Reuter gegründet. Seitdem sind wir als externes Berater und Trainer-Netzwerk für europäische und amerikanische Unternehmen tätig.
Durch die Kooperation mit verschiedenen Unternehmensberatungen erfolgte eine zunehmende Spezialisierung innerhalb der Geschäftsbereiche Training, Beratung und Coaching. Dabei arbeiten wir eng mit der Projektexperten GmbH zusammen, die eine Reihe unserer Trainings durchführt.

Kontinuierliche Weiterbildung
Um unsere Kompetenzen in den genannten Bereichen ständig auszubauen, legen wir großen Wert auf kontinuierliche Weiterbildung. Intern genauso, wie bei unseren teilweise freiberuflichen Kooperationspartnern.
Bis zu 15 Tage eigene Weiterbildung pro Jahr, Erfahrung auf Ihrem Spezialgebiet und erstklassige, nachprüfbare Referenzen sind die Mindestanforderungen an unsere Partnerberater.

Kooperationen
Die Kooperationspartner von REUTER management training sind ausgesuchte Kollegen, die alle einen hohen Anspruch an die Qualität Ihrer Dienstleistungen für unsere Kunden haben.

Das Leistungsspektrum von REUTER management training geht über das reine Projektmanagement hinaus. Hier arbeiten qualifizierte und erfahrene Trainer in einem funktionierenden Netzwerk projektbezogen zusammen.
Da REUTER management training einen erheblichen Anteil des Geschäftes aus der "Praxis" erwirtschaftet, verpflichten wir für unsere Projektbegleitung ausschließlich branchenerfahrene Praktiker auf deren Qualität wir durch langjährige positive Zusammenarbeit bauen können.
Guido Reuter selbst ist ausgebildeter Trainer und Personalentwickler.
Darüber hinaus ist er Autorisierter Trainingspartner der GPM.
Projektleiter, wie auch Projektmitarbeiter, werden nach den Regeln der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement geschult. Beratung und Coaching ist dabei ein wesentliches Element unserer Arbeit.

 

 

V

Voraussetzung für die Qualifizierung

Welche Voraussetzungen muss ich für die Qualifizierung und die Zertifizierung mitbringen?


  • Für Level D benötigen Sie keinerlei besondere Voraussetzungen.
  • Für Level C: Sie müssen mind. 36 Vollzeit-Monate in einer Führungsrolle (Portfoliomanager, Programmmanager, Projektleiter, Teilprojektleiter) innerhalb der letzten 9 Jahre in Form einer Projekteliste nachweisen.
  • Für Level B: Sie müssen mind. 60 Vollzeit-Monate in einer Führungsrolle (Portfoliomanager, Programmmanager, Projektleiter, Teilprojektleiter) - davon mind. 36 Vollzeit-Monate in komplexen Projekten - innerhalb der letzten 12 Jahre in Form einer Projekteliste nachweisen.
  • Für Level A: Sie müssen mind. 60 Vollzeit-Monate im Portfolio-, Programm- oder Mulitprojektmanagement mit strategischer Relevanz innerhalb der letzten 12 Jahre nachweisen. Davon müssen mind. 36 Monate in verantwortlicher Leitungsfunktion im Portfoliomanagement einer Firma oder im Management wichtiger Programme und darüber hinaus mind. 2 Jahre Erfahrung im Management von Projekten in Form einer Projekteliste nachgewiesen werden.

 

 

Z

Zertifikatstitel

Welches Zertifikat erhalte ich nach der Zertifizierung?

  • Level D: Zertifizierte/r Projektmanagementfachmann /-fachfrau (GPM) IPMA® Level D
  • Level C: Zertifizierte/r ProjektmanagerIn (GPM) IPMA® Level C
  • Level B: Zertifizierte/r Senior ProjektmanagerIn (GPM) IPMA® Level B
  • Level A: Zertifizierte/r Projektdirekt/in (GPM) IPMA® Level A


Jedes Zertifikat hat eine Gültigkeit von 5 Jahren. In diesem Zeitraum muss dann zur erneuten Erweiterung um 5 Jahre eine Rezertifizierung bei der PM-ZERT beantragt werden.

 

 

Zertifizierung

Was muss ich für die Zertifizierung leisten?

Die zu erbringenden Leistungen beziehen sich auf Ihr gewünschtes Level:

  • Level D: Antragsunterlagen, Transfernachweis (ca. 60 Seiten), 1 Schriftliche Prüfung, 1 mündliche Prüfung
  • Level C: Antragsunterlagen, Projekteliste, Projekterfahrungsbericht (ca. 25 Seiten), 2 Schriftliche Prüfungen, 1 Workshop, 1 Interview
  • Level B: Antragsunterlagen, Projekteliste, Projektstudienarbeit (ca. 45 Seiten), PowerPoint Präsentation, Literaturkonspekt, 2 Schriftliche Prüfungen, 1 Workshop, 1 Interview
  • Level A: Antragsunterlagen, Programm-Portfolioliste, Programm-/ Portfoliostudienarbeit (ca. 45 Seiten), PowerPoint Präsentation, Literaturkonspekt, 1 Schriftliche Prüfungen, 1 Workshop, 1 Interview